Ich komme mit den Erlebnissen nicht ganz hinterher. Momentan sitze ich in Shanghai und
versuche die Eindrücke aus Hangzhou zu verarbeiten, bekomme aber schon wieder neue aus Shanghai dazu. Im Teemuseum habe ich neue Dinge für euch in Erfahrung gebracht dazu blogge ich aber wenn ich wieder zu Hause bin.

Ich stand früh auf den wie lernte ich schon in Kindheitstagen, der frühe Vogel fängt den Wurm? Das Teemuseum war von unserem Hostel nicht so weit entfern und so entschloss ich mich zu laufen. War der Tag vorher noch düster und verregnet, war dieser voll Sonnenschein und wärme. Die beiden anderen hatten kein Interesse also lief ich alleine los.
Schon auf den Weg landete ich in schön angelegten Parks im chinesischen Stil und das Wetter war wunderbar für einen Spaziergang. Nach ca. 45min Fußweg fingen langsam die Teefelder and und das Teemuseum war ausgeschildert. Das war kein Museum es war eine kleine Teestadt.


teemuseum00
Das Teemuseum hat ein Wissenschaftzentrum, eine Teeschule, Ausstellungsräume und viel wunderbaren Garten... natürlich auch den Touristen-Teeshop ;)
teemuseum01

Hier noch weitere Eindrücke von den Plantagen:

teemuseum02
teemuseum03
teemuseum04
teemuseum05

Longjing Tee

Hangzhou ist bekannt für seinen Longjing Tee. Dies ist ein sanfter und angenehmer Grüntee. Die Stadt ist Weltberühmt dafür. Die Tee ernte ist im vollen ganze. Es werden hierfür nur die oberen feinen Blätter gezuft. Dieser Tee kann nicht mit Maschinen geerntet werden:


teemuseum06 Nur die grünen frischen Blätter werden zum Longjing

teemuseum07
teemuseum08

Der neue Tee ist teuer und so bringe ich nur eine kleine Menge mit. Da ich aber wenig Grüntee trinke und lieber Oolong wird es wohl eine weile halten.
Eine junge Dame im Teeladen war etwas verstört als ich ihr erzählte welcher Tee welcher ist... hehe nicht nur Chinesen kennen eben den Tee 


Flattr this