Ein Tag voller Kontraste.
Letzte Woche fuhr ich nach Köln weil eine Freundin dort auf Besuch war. Viel habe ich noch nicht von Köln gesehen, doch ich wusste das es ein gutes Teegeschäft gibt, indem ich schon das eine oder andere mal einen guten Tee bestellt hatte. Also wollte ich mit meinem Köln Besuch gleich noch diesen Besuch verknüpfen.

Der Samstag begann früh für mich, den hier zum Bahnhof zu kommen dauert eine Weile. Ich war fest entschlossen diesen Weg zu Fuß zu machen. Das bedeutet 45 min laufen. Der Weg führte über ruhige Felder, an Bauernhäusern vorbei und auch war die eine oder andere Pferdekoppel zu sehen. Der Weg war ruhig und man konnte das erste grün des Frühlings beobachten. Die Vögel sangen ihr Lied und alles war ruhig und duftete nach Frühling.
In Köln angekommen war die Stadt voller Menschen, am Bahnhof kam man kaum durch. Von 0 auf 100. Von leise zu laut, ein großer Kontrast.
Als ich meine Freundin fand stellten wir Ihr Gepäck im Hostel ab und machten uns auf die Suche nach dem Teehaus. Gott lobe mein „Handy-Navigationssystem“ ohne dieses hätten wir als Stadt unkundige diesen Laden ewig gesucht. 


Das Teehaus Cöln liegt in einer Seitenstraße, die von einer Einkaufsmeile abgeht. Eine gute Lage wie ich finde da man nicht an einem Samstag durch diese irre Menschenmenge durch muss. Selbst ich als Berliner habe meine Mühe mit so vielen Menschenmassen auf der Straße. In Berlin verteilt sich das viel besser.
Ein kleines orangenes Schild weist daraufhin das es hier Tee gibt.
Der Laden ist schlicht gehalten mit einfachen Regalen voller Teeutensilien, doch wirkt es nicht voll gestellt. 


06
07

Die Teekannen und -schalen wirken hochwertig und das bestätigt auch das nähere Betrachten. Es gibt eine kleine Sitzbank mit Kissen gleich neben der Eingangstür. Dort liegen auch einige Bücher über den Tee. 


0304
Wir wollten unsere Adern nun wir mit dem grünen Lebenselexier füllen und baten den Inhaber Helmut um einen Tee. Ich war gespannt was für einen Tee er uns raus suchen würde. Es kam ein dunkler Oolong, eigentlich nicht ganz mein Fall doch dieser Tee überraschte mich sehr. Vor allem in der Weichheit und dem sanften/ kräftigen Geschmack. Meine Freundin war Milky Oolong gewöhnt und konnte sich nicht mit diesem Tee anfreunden.

01
02

Wir hatten Glück/ Unglück den es wurde eine Gruppe für eine Teeverkostung erwartet. Die den kleinen Teeladen voll ausfüllten.
Asche über mein Haupt, seit 12 Jahren übe ich mich in der Teekunst und interessiere mich für Tee weit über das natürliche hinaus und doch habe ich noch nie eine Teeverkostung mit gemacht. Ich wollte mich nicht aufdrängen aber zuschauen war schon sehr interessant. Während wir unseren Tee tranken konnten wir zuschauen und zuhören.
Es war interessant die Veränderung, die Teilweise Skepsis der Kaffeetrinker und das leicht verhaltene der anderen zu beobachten. Zum Schluss waren alle begeistert von der Vielfalt des Tees. Soweit ich es mitbekommen habe wurden Schwarztees, Grün- und Oolong Tees verkostet.

Nachdem die Gruppe gegangen war hatten wir auch noch Zeit einen bzw. 3 Tees zu verkosten. Helmut zeigte mir einen kleinen Schatz, einen Lishan Tie Guan Yin aus 2008. Ein Tee der sehr interessant ist und für den es einen Extra Eintrag geben muss. Zu komplex um diesen hier und jetzt zu Beschreiben. Der Tie Guan Yin (铁观音 - eiserne Göttin der Barmherzigkeit) wurde mit einem MiYun Oolong und einem Mi Lan Xian Oolong verkostet. 3 dunkle Oolongs und doch so verschieden. 

08

Der Mi Lan Xian Oolong duftete nach Zitrone sobald er aufgegossen wurde und der Mi Yun war sehr sanft und süßlich auf der Zunge. Beide Tees waren von guter Qualität und sind sehr zu empfehlen und doch hatte es mir der Tie Guan Yin angetan.
Diesen erwarb ich dann auch und nahm noch einen Bao Zhong (包种 ) Oolong mit. Eigentlich wollte ich einen Tee fürs alltägliche haben, doch ich war nicht vorbereitet auf diese gute Qualität des Bao Zhong. Vollmundig und fruchtig auch für diesen Tee werde ich einen extra Eintrag schreiben und diesen Vorstellen. Es sei nur soviel zu sagen, es lohnt sich diesen in seine Teekanne zu holen.

2 Stunden mit Teeverkosten und nettem Gespräch waren in nu um, ich weiß gar nicht wo die Zeit hin war jedenfalls mussten wir viel zu schnell wieder gehen.

Der Besuch hat sich aber sehr gelohnt.
Helmut zeigt in seinem Laden viel Liebe zum Tee und vor allem ist die Qualität der Tees und des Tee Zubehörs hervorragend und handverlesen. Ein echter 茶人 würde ich sagen, das merkt man sehr. Ab sofort ist bei jedem Köln Besuch wird wohl auch ein Besuch im Teehaus Cöln dabei, schließlich gibt es für mich hier noch viel zu testen ;) aber auch zu lernen.

Vielen Dank Helmut für die netten Teestunden und den hervoragenden Tee.

teehaus.cöln
Benesisstraße 53
50672 Köln

tel: 0221/ 257 34 47

e-mail: info@teehaus.com
www.teehaus.com

Flattr this