Seit 2005 hat diese Kanne ein neues zu Hause, nämlich bei mir.
Ich fand die kleine damals bei meiner ersten Chinareise. In einem kleinen Teeladen in Beijing hatte ich mich in Sie verliebt.



Ich nenne die Teekanne Kuss-Kanne da ihre Tülle mich an einen Kussmund erinnert. Ein bisschen sieht sie auch wie ein Kugelfisch aus.

Ich erinnere mich noch gut an den Tag an dem ich diese Teekanne erwarb denn ich ärgere mich auch ein bisschen. Zu dieser Kanne gab es noch ein passendes Umgießkännchen und Teeschalen. Da ich mich aber mit Teeschalen bewerfen kann wollte ich nur die Kanne und das passende Umgießkännchen erwerben, leider wollte mir die Verkäuferin nur die Kanne oder das ganze Set verkaufen. 
Ich wollte aber die Schalen nicht und entschied mich nur das Kännchen zu erwerben.
Seitdem suche ich vergebens nach dem passenden Umgießkännchen.
Kuss-Kanne00

Was lehrt uns die Geschichte? Manchmal darf man nicht so geizig sein?
Ungefähr 150ml Tee passen in die Kanne und da ich häufig helle Oolongs trinke wird die Kanne dafür genutzt.
Ich schätze das ich damit ca. 3 - 4 Personen verköstigen kann.

In letzter Zeit benutze ich sie sehr selten aber ich finde wenn man so eine große Kannensammlung hat wie ich, sollte man auch ab und zu die alten Stücke nutzen.

Ich erinnere mich gern an die vielen verschiedenen Geschichten zu den Teekannen. Auch erinnere ich mich gern an die Gesichter die davon Tee eingeschenkt bekommen haben.
Staub auf einer Teekanne ist sehr schade und so gibt es ein Rotationssystem.
Je nach meiner Stimmung, des getrunkenen Tees, der Tagesform, der Gesellschaft oder des Wetters wird eine Kanne gewählt.
Diese hier hat durch Ihre Form eine positive Ausstrahlung und etwas besonderes.