Samstag, 6. April 2013

Teebaum in Australien



Eine Bekannte von mir war für ein paar Monate in Australien. Das Land bot viele schöne Sehenswürdigkeiten. Als Sie an einem wunderschönen Tag zum Lennox Heads gefahren ist, hat sie diese wunderschönen Bilder von einem Teebaumsee (Tea-Tree Lake) geschossen. Dieser Teebaumsee liegt an der Ostküste. Er wächst in sumpfigen Gebieten.


Tea-Tree Lake
Lake Arragan

Die Blätter von den Teebäumen fallen ins Wasser, diese verfärbt sich kupferfarbend.
Für die Haut ist es sehr gesund, daher baden viele in diesem See.





Bilder von: W. Clarke


Früher wurde im australischen und asiatischen Raum aus ihren Blättern Tee zubereitet. Dieser schmeckt erfrischend und würzig. Heute wird hauptsächlich das Öl aus dem Teebaum gewonnen. Das ätherische Öl vom Teebaum ist ein wahrer Alleskönner unter den Ölen. Da es eine antiseptische, bakterizide und fungizide Wirkung usw. hat, wird es als alternative Medizin verwendet und hat bei vielen schon einen Platz in den Hausapotheken gefunden.
Sie findet in vielen Bereichen Verwendung z.B. bei unreiner Haut (Akne), offene Wunden, Schuppenflechte und Pilzerkrankungen.
Man benutzt es viel für die Haut in Shampoos, Seifen und Badezusätze.

Man kann dieses Öl unverdünnt auf die Haut, z.B. gegen Schnitte oder Insektenstiche usw., auftragen. Verdünnt in Wasser eignet es sich z.B. fürs Gurgeln und Mundspülen. 
Des Weiteren kann man es als Badezusatz, als Kompresse, als Dampfbad, als Massageöl und in Cremes und Salben nutzen.

Auch heutzutage kann man aus seinen Blättern einen Tee kochen und trinken. Dieser Tee steigert das Immunsystem.

Meine Bekannte war von diesem Ort mit den ganzen Teebäumen sehr fasziniert. Sie badete in diesem See und und genoss den sonnigen Tag.


Die Teebäume ( Myrtengewächse / Myrtaceaein Australien haben nichts mit unseren Teepflanzen zu tun, der Camelia sinensis, aus denen der grüne und der schwarze Tee gewonnen wird.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen