Freitag, 20. September 2013

Mid autumn festival

It is raining here in Chengdu but it is not cold. Too good that i bought a jacket before otherwise i would be totally wet.
Normally we wanted to visit the panda breeding station yesterday but because of the rain this would not be much fun. Plan B was a daoist temple. I was praying and after we visit the Temple we had a tea in the temple restaurant where we met a qigong master. He was a very old man and very kind. We try to talk as much as we can but earnestly my Chinese is not good enough for such a big conversation. He invited us to learn from him and after i saw his eyes i will definitely go there and learn.
After the temple we visited an old cottage. Beautiful, there we met a taiji teacher who gave zs a short performance. I will give you a movie later. The funniest thing was the cat who steel his show.
While he performing there was a little cat behind him wanna his attention. As he still performing and don't care the cat was going to his things and looking for food. Still don't caring for the cat, the cat starts to look and grabs into his bags. So funny. Later we found out that he brings food specially for the cat.
It was again a day full of walking and after the cottage we where really tired. But in our hostel there enjoying the mid autumn festival and invited us to have food and drinks with them.
Es regnet in Chengdu, wirklich gut das ich vorher noch eine Regenjacke kaufte. Ich wäre bis auf die Unterwäsche nass geworden.
Eigentlich wollten wir das Panda breeding Center besuchen, dass fiel aber ins Wasser. Plan B war ein daoistischer Tempel.
-----------------------
Der Tempel war schön aber sehr auf Geld aus. Die Preise im 'Souvenir Shop' unverschämt, doch hinter dem Tempel gab es ein Tempel Restaurant und in diesem sammelten sich die älteren Chinesen zu einem Tee und vegetarischem Essen. Dort trafen wir auch einen alten qi gong Meister. Gut das wir immer noch Steven bei uns hatten zum Übersetzen sonst wären wir nicht weit gekommen. Der alte Mann hat mich beeindruckt. Okay er hat geraucht und dem Schnaps scheint er nicht abgeneigt aber 2 Bewegungen und die Augen glühten vor Energie. Er lud uns in seine Schule ein und wir werden dieses Angebot gern annehmen.

Vom Tee im Tempel ging es weiter in ein Cottage. Hier fühlte man sich wie im chinesischen Film. Bambus überall, hübsche kleine Gebäude und sanfte Naturklänge. Hier trafen wir einen Taiji Lehrer der uns seine Kunst demonstrierte. Doch hier war der eigentliche Held die Katze, denn während er performte, tauchte hinter ihm eine Katze auf und miauzte ganz kläglich. Als sie keine Beachtung bekam, schlich sie zu seinen Tüten rüber und steckte den Kopf rein um nach etwas Essbaren zu suchen. Als das nicht funktionierte krach sie in die Tüten. Das Knistern und der Hintern der Katze, der aus der Tüte ragten, machten es uns schwer der Taiji Vorführung zu folgen. Ich hoffe irgendwer hat die Katze auf Film oder auf dem Bild.
Abends waren die Straßen voll von Menschen die das Mondfest feierten. Auch bei uns im Hostel gab es Mondkuchen und Essen.









1 Kommentar:

  1. Schön von Euch zu hören :-) viele Grüße aus dem verregneten Potsdam bei kalten 13 Grad. Verfolgen weiter die Urlaubsimpressionen und sind gespannt auf weitere Berichte - es grüßen
    Patrick, Ralf und Franzi.

    AntwortenLöschen