Dienstag, 3. Juni 2014

Tee in der Schwangerschaft - letzter Teil

Ich möchte es nicht missen euch noch einmal, kurz vor der Geburt, von meinem Teekonsum zu erzählen und auch natürlich wie es mir so geht.


Es sind nun noch ca. 20 Tage bis zum errechneten Termin. Der Bauch ist rund und man könnte meinen, pünktlich zur WM habe ich einen Fußball verschluckt. 
Einen Fußball, der treten und boxen kann und Schluckauf bekommt. Süß das kleine und noch immer wissen wir nicht was es wird. Wir haben da so eine starke Vermutung aber bestätigt ist es nicht,




Das kleine Mopsi ist schwer und lässt mich immer weniger schlafen und auch mein Magen macht mehr Probleme. Sonst geht es mir aber erstaunlich gut, von der Dauermüdigkeit mal abgesehen.
Ich komme kaum noch zum Beiträge schreiben und muss mich hier bei Atessa bedanken, die den Blog gerade am Leben erhält während ich mein Mittagsschläfchen mache.


Wie bereits erwähnt geht es meinem Magen nicht so sonderlich gut und das schränkt auch den Teekonsum um einiges ein. Mein Körper meldet nach einer, ja genau einer Kanne!!!! feinsten Oolongstee, das es nun reicht.
Gerade in der Schwangerschaft soll man ja auf seinen Körper hören. 
Das Ritual des Tee-trinken fehlt mir aber sehr. Was vorher bis zu 3 Kannen waren ist heute eben nur noch eine. 
Immer noch gibt mir das Tee-trinken meine Ruhe für den Alltag und lässt mich mit meinem im Bauch spielenden Zwerg glücklich sein und die letzten Tage der Ruhe genießen.


Seitdem ich im Mutterschutz bin, koche ich viel und ausschließlich vegan und es geht mir besser als je zuvor. Was die Hormone vorher nicht geschafft und geheilt haben, das macht nun die ausgewogene Ernährung und das viele frische Obst. Ich trau mich sogar schon mal ohne Make Up unter die Menschen. Leider habe ich viele Pickelnarben und somit ist dieser Schritt immer noch ein großes Wagnis aber ich will sagen ich fühle mich wohler in meiner Haut.


Seit dieser Woche, es lag wohl an der Tee Doku über Japan, habe ich meine Japanischen Grüntees wieder aus der Versenkung des Tiefkühlfaches geholt. 
Der leichte grasige Duft und die frische Süße Beleben meine Seelen und beruhigen. 
Nächste Woche geht es nun endlich nach Berlin, dort ist schon alles Bereit für den Zwerg und wir werden sehnlichst erwartet. Die werdenden Großeltern und der werdende Onkel freuen sich riesig auf den Familien Zuwachs und plagen mich fast täglich was sie den noch besorgen können.
Auch der Kindsvater ist sehr willkommen in seiner neuen Familie.
Das ist so ungewöhnlich, waren meine Partner bisher ein rotes Tuch und Versager, so ist es bei ihm völlig anders. Ich denke auch nicht das dass nur an dem kleinen freudigen Familien Zuwachs liegt. 
Vor allem an seiner Art, sein Leben im Griff zu haben und mich und sein Kind zu unterstützen und mich selbst zu entlasten.
Der druck den der kleine Wurm mit sich bringt wird aufgeteilt und ich bin völlig relaxt, weiß ich doch, das ich eine Schulter zum anlehnen haben und mich auf ihn verlassen kann. Zu 100 % 

Ach und hier habe ich einen kleinen Film für euch von Mopsi in Action:

video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen