Zu Besuch bei thirsty- Teil I

Diese Süße hätte ich am liebsten adoptiert =P
Mit zwei Männern im Schlepptau besuchte ich Anfang Juli thirsty in Berlin.
Sinn und Zweck des Besuchs: Thirsty´s Teevorrat vernichten.

Nein, nicht nur. Der eigentliche Zweck war es, thirsty überhaupt mal kennen zu lernen =) Denn getroffen hatten wir uns noch nicht.
Und ich denke, wir haben uns gut kennen gelernt. Der Tee verbindet ;)

Meine männliche Begleitung war bis dato absolut Tee-Unerfahren und wurde gleich erst einmal von thirsty angelernt...
Das kann sich auf jeden Fall schon einmal sehen lassen. 
Sprüche wie "Kaffee schmeckt aber besser" oder "Ist das jetzt ein anderer Tee? Schmeckt alles gleich. Blattwasser." wurden gekonnt ignoriert.
Ich denke, dass es auch den beiden viel Spaß gemacht hat. Oben auf dem Bild könnt ihr schon annähernd erahnen, was für eine grandiose Gastgeberin thirsty ist! Sie hat uns nicht nur netterweise ihren Teevorrat zur Verfügung gestellt (=P), nein, wir wurden auch großartig verköstigt.
Unter anderem gab es jeden Morgen einen leckeren frischen Saft *:*
Mein Sammlerherz schlug bei den ganzen Teekannen natürlich sofort höher und ich konnte mich gar nicht satt sehen! Zumal thirsty genau wie ich auch eine Schwäche für Mineralien hat und ihre Teekannen in Harmonie mit diesen zusammenstehen. Ein paar Eindrücke gefällig?
Eine Sache muss ich noch einmal näher zeigen...
Als ich das sah bin ich fast hinten rüber gekippt=D Ich habe schließlich auch ein Faible für Miniaturen und aus diesem Teeset im Maßstab 1:12 ist gleich eine neue wunderbare Idee geboren. Ihr dürft gespannt sein, ich bin es auch =P

So, was gibt es denn noch zu berichten?
Wir haben so viel Tee getrunken, dass wir sogar eine Teeleiche zu vermerken haben.
Sieht aber schlimmer aus, als es ist ;) Wir haben allerdings noch bis spät in die Nacht Tee getrunken, schließlich mussten diverse Männer ja auch Fußball gucken.
Lustig: In thirsty´s Teebuch stehen "Verbote", die den Teekonsum betreffen:
  • Trinken Sie Tee nicht zur späten Stunde
  • Trinken Sie keinen Tee, wenn Sie Medikamente zu sich nehmen
  • ...
(frei zitiert)
Dazu kann ich nur Folgendes sagen: Wir haben beides getan. Beziehungsweise nicht wir alle, nur mein Bruder musste Medikamente nehmen, aber wir haben wie gesagt alle bis um 1 Uhr und später Tee getrunken. Es war ziemlich lustig ;)
Interessant finde ich ja auch immer, wie andere Menschen ihren Tee zubereiten und wie allgemein der Teeplatz aufgebaut ist.
An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön an thirsty, die uns drei Vagabunden so herzlich aufgenommen hat und uns mit reichlich Tee versorgte!
Was wir uns alles angesehen haben und was ich überhaupt aus Berlin mitgebracht habe...das zeige ich euch im zweiten Teil meines Berichts ;)

Herzliche Grüße,
Atessa


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen