Geschmacksunterschiede durch Umgießverfahren

Mir ist etwas aufgefallen, das ich gerne mit euch teilen möchte.
Je nachdem, wie man den Tee in die Umgießkanne füllt, schmeckt der Tee anders.

Die erste "Methode" nenne ich mal das "Freie Umgießen". Die Teekanne gießt richtig einen Strahl in die Umgießkanne hinein.
So habe ich den Tee zubereitet, bis ich thirsty besucht habe. 
Bei thirsty haben wir die Teekanne eigentlich immer in die Umgießkanne hinein gestellt. Ich nenne das mal das "Sitzende Umgießen".
Seht ihr? Die Kanne "sitzt" direkt in der Umgießkanne.

Mir ist aufgefallen, dass der Tee andere Nuancen bekommt, je nachdem mit welcher Methode ich ihn zubereite.
Zum Beispiel schmeckt mir der Milky Oolong sehr viel besser, wenn er mit dem Sitzenden Umgießen bereitet wird.
Bei dem Dayuling war ich erstaunt, welche Aromenvielfalt mich erwartete, als ich diesen Tee einmal nach dem Freien Umgießen trank.

Den Milky Oolong hatte ich immer mit dem Freien Umgießen zubereitet, da ich nicht auf die andere Möglichkeit gekommen bin.
Währenddessen habe ich den Dayuling von thirsty bekommen und habe fortan meinen Tee mit dem Sitzenden Umgießen zubereitet.
Bis ich es mal anders ausprobierte.

Der Geschmacksunterschied muss durch die Luft kommen. Bei der Freien Umgießmethode kommt ja viel mehr Luft an den Tee als beim Sitzenden Umgießen.

Es lohnt sich also, beide Methoden einmal auszuprobieren, finde ich zumindest. Wie sind eure Eindrücke, könnt ihr einen Unterschied feststellen?
Methode 3: Hochkonzentriertes Danebengießen ;)

Seeräubertee erstmal für die Mama

... und andere Köstlichkeiten. Ein großer Dank geht für diesen Test an Maximilian von delighto.de.

Durch meinen kleinen Prinzen bin ich schon auf der Suche nach Dingen die ich ihm geben kann wenn er die Muttermilch hinter sich lässt.
Als man mich von Delighto.de anschrieb und mich bat über den das Unternehmen zu berichten stach deshalb gleich der Seeräubertee hervor. Für meinen kleinen Piraten.
Natürlich testet man als Mutter alles vorher.
Maximilian war so freundlich mir ein kleines Paket mit noch anderen Köstlichkeiten zusammen zu stellen.


Große (oder klitzekleine...) Katastrophe

Es ist grauenvoll.
Seit Juli gibt es nun mein neues Teereich, mit "Eichi", dem Teetisch.
"Eichi", den mein Bruder vor dem Verbrennen gerettet hat, "Eichi", der liebevoll von ihm aufgearbeitet wurde, geschliffen und geölt.
"Eichi", der zwei Wochen draußen in Quarantäne stand. Wegen möglicher Holzwürmer, kommt ja schon mal vor, nach so über 10 Jahren bei Wind und Regen draußen.
Ich habe die Hoffnung gehegt, dass sich nichts tut in meinem geliebten Teetisch.

Aber was musste ich sehen, als ich frische Blumen auf den Tisch stellte?!
Feinen Holzstaub, ein richtiges Häufchen!
G-R-A-U-E-N-V-O-L-L!!
Zudem war es einen Tag, nachdem mein Bruder ins Krankenhaus musste. Dementsprechend verzweifelt und traurig war ich.
Ganz schnell habe ich "Eichi" mitsamt Weinkiste nach draußen gestellt, wo wir dem Holzwurm, diesem winzigen Wesen, zu Leibe rücken. Korrekt ist es wohl die Larve des Gemeinen Nagekäfers, bei mir ist er sogar "gemein" im weiteren Sinne.
Ich bin ja überhaupt kein Freund von Chemie und ich weiß auch gar nicht, was mein Paps mit "Eichi" anstellt, um ihn schädlingsfrei zu bekommen, aber ich hoffe so sehr, dass ich meinen Teetisch wieder bekomme!
Mein Dasein friste ich nun hinter einem behelfsmäßigen Tisch...
Auch nicht schlecht...aber nicht das, was ich will.
Ich melde mich, sobald es Nachricht von der Holzwurm-Front gibt.

Gruß,
Atessa

Jasmin Dragon Phoenix Pearls - The Coffee Bean & Tea Leaf

Gerade neulich habe ich diesen Tee geschenkt bekommen und möchte ihn euch vorstellen.
Auf den ersten Blick wirkt die Verpackung auf mich wie eine von Starbucks und auch das Design des Geschäfts erinnert sehr daran.
Umso gespannter war ich auf die Qualität dieses Tees.

Okay okay ich gebe es zu ich war skeptisch!! Ich habe Vorurteile gegenüber solchen großen Organisationen!

Umso überraschter war ich von der Qualität die sich durch aus sehen lassen kann. Ein weicher Tee, der zu keiner Zeit bitter wird.
Ich habe wenig Kugeln in meine kleine Glaskanne aufgegossen und hatte einen vollen aber nicht bitteren Geschmack. Der Tee lies sich mehrfach gut aufgießen und verlor zu keiner Zeit an Geschmack. Klar veränderte sich der Geschmack aber der Tee blieb trotzdem eine Freude.



Ein langer voller und angenehmer Nachgeschmack blieb auch nach dem Genuß noch lange vorhanden.
Ich habe trotzdem Kritik zu üben, auf der Verpackung kann ich nichts zum Anbaugebiet finden, nicht einmal zum Anbau Land.
Es steht nur da das es ein chinesischer Jasmin Tee ist, was noch lange nicht heißt das er auch aus China kommt, denn wenn ich die Internetseite von "The Coffee and Tea Leaf" besuche, stehen dort nur Anbaugebiete in Indien, Sri Lanka, Kenia und Thailand. Nirgendwo ist China erwähnt, deshalb bin ich unsicher.

Fazit:
 Alles in allem ein schöner und leckerer Tee. Ich kann zu dem Preis nichts sagen da ich den tee geschenkt bekam. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Schenker :o)


Update:
Mittlerer Weile habe ich das Café in Aachen besucht und herausgefunden das der Tee tatsächlich aus China kommt. War auch klar aber manchmal heißen Tees Taiwan Tee obwohl nur die Pflanzen aus Taiwan stammen aber in z.B. Vietnam stehen

Sometimes

There is something very wrong with it.
Today it was the third time that I want to drink Dayuling Oolong in the morning. The last two times something intervened as I start to drink the second infusion. It was not always a big deal but I had to stop drinking tea immediately and I cannot continue my tea session later.
It´s so sad because I like this tea very much and there is not so much of it anymore.
Today I wake up extra early because I thought nothing can disturb me enjoying tea. That was wrong.
There is something wrong with this tea. It doesn´t happen if I drink another tea.

Atessa

The Coffee Bean & Tea Leave

Ich war mal wieder auf Tour für euch.
Mit dem kleinen Knopf kann ich ja noch keine Weltreisen veranstalten und deshalb führte mich mein Weg auch nur, 30 min mit dem Bus, nach Aachen.


Als mich letztens meine Freundin besuchte schenkte sie mir eine Packung Jasmin Dragon Phoenix Pearls von "The Coffee Bean & Tea Leave". Ich war sehr skeptisch, halte ich doch nicht sooooo viel von riesigen Unternehmen. Meistens stimmt die Qualität einfach nicht und die Tees werden nur in eine schöne Verpackung gesteckt mit mittelmäßiger Qualität und dann unter die Leute gebracht.
Nicht aber hier, dieser Tee überraschte, dazu aber in einem anderen Post. Ich lies es mir also nicht nehmen dieses Geschäft einmal selbst zu besuchen.


Ich konnte die Lokalität ganz einfach mit meinem Kinderwagen betreten, wenn man mit Kind unterwegs ist sieht man die Welt irgendwie ganz anders. Das war schon das erste positive.
Das Design erinnert doch sehr an Starbucks, was mich noch an meine letzte Matcha Erfahrung da erinnern lies.
Ich wurde freundlich begrüßt und wählte eine Matcha Latte, mit etwas weniger Matcha da ich ein bisschen Angst wegen dem stillen habe. Ich stelle aber fest das es keine erkennbaren Auswirkungen hat, dazu aber auch in einem gesonderten Beitrag.



Die Matcha Latte kann man auch mit Sojamilch bestellen habe ich leider erst zu spät im Internet gelesen. Der Matcha wird keine Spitzenklasse sein und auch ist die Latte recht süß aber nicht zu sehr. Es ist eben an den europäischen Markt angepasst, dennoch schmeckt mir das Gebräu recht gut und ich werde es nächste mal mit Sojamilch probieren.
 

Der junge Mann hinter dem Tresen war so nett mir sämtliche im Sortiment vorhandenen Tees zu zeigen. Es gibt 3 Grüntees die Jasmin Perlen, einen Genmaicha und einen Lung Jing.
Der Lung Jing duftet stark und hat die typische Lung Jing Note, etwas herber und strenger. Die Blätter wirken schön. Ich habe den Tee nicht probiert also kann ich wenig dazu sagen.
Die Freunde von aromatisierten Tee werden hier auch glücklich, Erdbeer- Sahne hat mich fast aus den Schuhen gehauen so stark war der Duft. Trotz des extrem künstlichen Aromas wirken die Blätter, soweit ich erkennen konnte, schön und von keiner schlechten Qualität.


Das Sortiment von "The Coffee Bean & Tea Leaf" ist nicht groß aber für jeden Geschmack ist etwas dabei. Zum Kaffee  kann ich natürlich nichts sagen, ich trinke einfach keinen. Ich konnte mich mit dieser Brühe noch nie anfreunden.
zum vergrößern bitte anklicken


Die Atmosphäre lädt zum verweilen ein, es ist gemütlich, offen gestaltet und schön an zu sehen. Ich konnte leider wegen dem kleinen Mann nicht lange bleiben sonst hätte ich es mir gern noch in einem Sessel gemütlich gemacht und hätte die vorbei ziehenden Menschen beobachtet.
Ich stelle fest das ich es immer verpeile Fotos von vor dem Laden zu machen. Das muss ich unbedingt ändern.







Wer also in Aachen ist schaut mal vorbei:

The Coffee Bean & Tea Leave
Pontstraße 95
52062 Aachen



In anderen Städten sind sie wohl auch zu finden...









Da Hong Pao

Der Da Hong Pao Oolong Tee gehört zu einen der bekanntesten Tee in China und, in guter Qualität, zu teuersten Tees.
Wenn man diesen Tee auf den ersten Blick sieht, dann denkt man nicht das er zu den Oolong Tees gehört. Er hat dunkle Blätter und eine dunkle, rötliche Farbe. Wir würden ihn eher als Schwarztee bezeichnen denn als Oolong Tee.


Das Spiegelbild

Die Sonne strahlt auf das kühle Nass,
grünk rankt es das Ufer hinauf.

Mein Spiegelbild wie die Tropfen des Wasserfalls,
munter und glücklich springend




Zu Besuch bei thirsty- Teil II

Ich beginne diesen Teil mit einem der letzten Bilder, die ich aus Berlin mitgebracht habe: Das Tee-Ensemble des letzten Morgens.
Ich muss ehrlich sagen, dass durch den allgemein sehr hohen Teekonsum und den dadurch allgegenwärtigen Teerausch mir nicht mehr ganz klar ist, wann wir wo wie und in welcher Reihenfolge waren. Es folgt also eine nicht unbedingt chronologisch korrekte Beschreibung der Ereignisse.
EINS weiß ich aber sicher. Als Erstes gab es Tee;)
Um meinen Teevorrat aufzustocken (und Berlin zu sehen) sind wir dann losgezogen und haben den Berliner Teesalon besucht. Bis dato war ich in keinem Teegeschäft, in dem es überhaupt chinesische Teekannen und anderes tolles Zubehör gab, ich war also insgesamt total beeindruckt (und hätte am liebsten den Laden leer gekauft). Natürlich habe ich aus meinem ersten "richtigen Teegeschäft" auch gleich ein Andenken mitgenommen: Eine kleine Teeschale mit einem Drachen, der sich farblich durch die Temperatur verändert (yippieh, mein erstes lustiges, nicht ganz sinnvolles Spielzeug^^) und einen Matchabesenhalter, schließlich besaß ich noch keinen. Pu Erh in getrockneten Mandarinenschalen habe ich auch mitgenommen, schließlich ist gerade mein Pu-Vorrat dem Ende nahe gewesen.
Möchte jemand die Aussage der an diesem Tage anwesenden Verkäuferin kommentieren?
"Nicht jeder Pu wird durch langes Lagern besser!"
Das Wetter spielte die Tage bei thirsty verrückt. Die Tage starteten im perfekten Sonnenschein, bis gegen Nachmittag Wolken aufzogen, dunkle, düstere Wolken, und ein starker Gewitterschauer ging bei uns nieder. Während eines weiteren Besuchs in dem Berliner Teesalon (mein teefixierter Freund wollte unbedingt dort den Ali Shan und Li Shan kaufen) zogen ebendiese Wolken auf, was uns dazu zwang, länger als geplant dort zu verweilen und einen Tee zu trinken. Kann man sich Schrecklicheres vorstellen? ;)
Wir haben selbstredend auch Ye Min mit ihrem süßen Teemeisterchen besucht. Auch wenn die Fahrt dorthin wirklich nervenzehrend war und wir unglaublich lange für 6km oder so gebraucht haben habe ich mich so sehr gefreut, die kleine Familie wohlbehalten und bei bester Gesundheit vor Glück strahlend anzutreffen!
Dieser Kollege lag da einfach so auf der Wiese, schade, dass er so unästhetisch abgesperrt war
An dem gleichen Tag wollten wir in die Gärten der Welt in Marzahn. Dort wurden auch die schönen Blumen- und Pflanzenfotos gemacht, die hier überall zwischendurch zu sehen sind.
Ich kann diese Gärten für jeden Naturliebhaber nur empfehlen, wirklich ein Traum bei schönem Wetter. Sogar größten Teils barrierefrei zugänglich, was für uns an diesem Tag wichtig war, da wir mit Rollstuhl unterwegs waren.
Das Hauptziel unseres Besuchs war natürlich der chinesische Garten mit Teehaus und einem Souvenirladen. Leider hatte der Souvenirladen "wegen des schlechten Wetters" geschlossen, aber wir setzten uns dann bei strahlendem Sonnenschein vor das Teehaus und tranken Tees in wirklich lauschiger Atmosphäre.
Es war dann schon wieder am Nachmittag, als schwarze Wolken aufzogen und sich ein Sturmgewitter ankündigte, was ihr auf diesem Bild schon leicht sehen könnt, der Wind:
Wir tranken also flott unseren Tee und machten uns schnell zum Auto auf. Etwas wehmütig ging ich allerdings am geschlossenen Souvenirladen vorbei. 
Keine Sekunde zu früh sind wir im Auto angekommen, es ging ein so starkes Gewitter los, wie ich es lange nicht mehr gesehen habe. Autofahren war unmöglich und so harrten wir im geschlossenen Auto bei größter Hitze und ohne Klimaanlage aus. Keine zwei Minuten und es war schwül, stickig und warm, genauso wie im Tropenhaus, wo wir vor zwei Stunden noch waren.
Im Tropenhaus haben thirsty und mein Freund übrigens auch die Orchideen fotografiert ;)
Eines der Highlights in Berlin war für mich der Besuch in Yangs Laden! Eigentlich hätten wir uns die ganze Rennerei zu anderen Geschäften sparen können, denn bei Yang habe ich soooo viele zauberhafte Dinge gesehen! Dieses Geschäft ist auf jeden Fall einen Besuch wert, aber am besten nimmt man nicht sein ganzes Erspartes mit ;) Bei Yang habe ich den Großteil meiner Berlin-Souvenirs erstanden.
Eine Teekanne, aus der oben ein süßer kleiner Drache mit Zunge(!) rausschaut, wenn man Tee eingießt. zwei Holzständer, eine Haarnadel und die rechte Teeschale aus Ru-Keramik- hinter einer solchen bin ich schon lange her, ich liebe die Veränderung, die mit ihr vorgeht.
Die linke Schale ist die mit dem Drachen aus dem Berliner Teesalon.
Zu den Teeschalen wird es aber noch jeweils einen eigenen Eintrag geben, die Veränderung der Ru-Schale habe ich nämlich über meinen Urlaub hinweg dokumentiert. Ich nahm auch noch Skizzenbücher mit und meine Begleiter kauften sich auch schöne Andenken (unter anderem eine Teekanne=D)

Des Weiteren habe ich in einem Teegeschäft diese große Tasse mit Kräuterdruck gekauft, die schrie einfach "nimm mich mit" und als kleine Kräuterhexe musste ich sie dann haben. Zu den aufgedruckten Pflanzen steht jeweils ein kurzer Text, wofür sie gut ist, leider in Englisch, aber ich finde sie trotzdem total schön!