Donnerstag, 9. Oktober 2014

Tee in der Stillzeit - erstes Fazit

Hinweis: Ich beziehe mich in diesem Artikel nur auf richtigen Tee. Grün Tee, schwarz Tee und Oolong Tee etc. Nicht auf Kräutertees

Ich habe nun nach 3 Monaten Stillzeit ein ersten Eindruck für euch wie Tee in der Stillzeit wirken kann.



Dazu muss ich gestehen komme ich nur noch selten zum Teegenuss, da mich der kleine Mann gut auf Trapp hält und mir keine Zeit für eine Gemütliche Schale Tee lässt. Ich greife sogar ab und zu zu größeren Kannen Tee, die ich mir dann schnell hinter kippe damit mein Blutpegel bleibt.
Die Sucht ist einfach zu groß...

Im ernst! guter Tee möchte mit Respekt, Zeit und voller Aufmerksamkeit getrunken werden und mit dem kleinen Säugetierchen ist das fast nicht möglich. Ich habe trotzdem einige Beobachtungen für euch gemacht.

Oolong Tee:
Nach dem Genuss von einer Kanne Oolong Tee merke ich schnell das es mir schon reicht. Ein zweiter Tee ist für mich schon zuviel. Das sagt mir mein Körper. Der kleine Mann hatte beim diesem Tee keine Auswirkungen.

Grüner Tee/ Jasmin Tee:
Auch hier kann ich nicht viel von trinken. Nach 16 Uhr getrunken konnte ich die ganze Nacht nicht schlafen und wieder hatte der kleine Mann keinerlei außergewöhnliche Anzeichen.



Pu Er Tee:
Hier wird es nun besonders. Den ersten Tag trank ich keinen guten und alten Tee. Dieser bekam mir gut und ich fühlte mich wohl, auch der kleine Mann.
Den zweiten Tag trank ich einen losen Pu Erh Tee von minderer Qualität. Ich bekam Kopfschmerzen und mein Magen drückte etwas. Der kleine Mann bekam ebenfalls Bauchschmerzen und Durchfall.



Ich habe das mit anderen minderen Teesorten nicht getestet aber ich schätze das es beim Teegenuß vor allem auf eine gute Qualität ankommt. Schon in der Schwangerschaft habe ich besonders auf die Qualität geachtet. Ich meine auch das mein Körper sensibler geworden ist und einen "Sensor" für mindere Qualität entwickelt hat. 
Das ist mir auch beim Essen aufgefallen. Ich koche lieber selbst und bin feinfühliger Geschmäckern gegenüber geworden.

Ein Grund warum der kleine Mann den Tee so gut verträgt könnte sein das er diesen noch aus dem Bauch heraus kennt und gewohnt ist.

Ich werde einfach weiter beobachten.

Noch eine Bemerkung zu  Matcha während der Schwangerschaft. Hier habe ich bei 1 Schale Matcha oder einem Matcha-Latte ebenfalls keine Auswirkungen gespürt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen