Veggie World in Düsseldorf

Letztes Wochenende war ich mal wieder auf Tour für euch. Diesmal führte mich mein Weg zur Veggie World nach Düsseldorf.
Mit meinem Sohn vor die Brust geschnallt haben wir uns in das Getümmel um die Vegetarischen und Veganen Köstlichkeiten gewagt. Besonders interessierten mich die Stände von Aiya und Keiko.
Natürlich schließlich ist es hier ja auch ein Teeblog aber ich bin auch Vegetarier/ Veganerin und deshalb interessierten mich die anderen Stände auch.

Die Messe in Düsseldorf war übersichtlich doch als ich gegen 12 Uhr ankam gab es gerade ein Einlassstop wegen "Überfüllung" der Hallen und so mussten wir warten. Das gefiel dem kleinen Mann so gar nicht aber leider konnten wir nichts machen.
30 min später sahen wir das es tatsächlich irre voll war und für mich und meinen Sohn kein Zuckerschlecken. Wir kamen nur Mühsam an die Stände. Einen Smoothie und Baklava konnte ich dennoch ergattern. Auch habe ich mir eine Jacke aus Hanf kaufen können. Leider waren die Teestände zu voll um in den Genuss eines Teechens zu kommen.

Als erstes habe ich den Keiko Stand gefunden. Es war so wie ich es mir vorstellte. In meinen Augen präsentiert sich Keiko sympathisch und traditionell ohne altbacken zu wirken. Ein freundlicher Mann bereitete einen Matcha zu, in einer schönen Teeschale... leider kam ich nicht ran!!!
Div. Produkte waren ausgestellt und schöne Kannen verzierten den Stand.



Der Aiya Stand wirkte kalt und unpersönlich, man schwimmt auf dem Trend des Matcha. "Tolle" Produkte wie den Eistee im Tetrapak oder andere Matcha Produkte, alles modern aufgemacht, konnte man verkosten. Es wirkte, wie schon gesagt kalt. Während bei Keiko trotz vielen Menschen eine Oase der Ruhe geschaffen wurde, wirkte es bei Aiya Europe hektisch.










Etwas an Tee habe ich dennoch erworben und werde es demnächst für euch Vorstellen, hoffe ich zumindest:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen