Ausgetrunken #2- Atessa

Mein Teevernichtungsverhalten ist anscheinend gar nicht so stark wie bei meinen lieben Teefreundinnen. Ich versuche immer, möglichst abwechslungsreich zu trinken und keinen Tee zu schnell zu leeren. Deshalb sammeln sich bei mir auch in drei Monaten nicht sooooo viele leere Teepackungen, aber drei sind es trotzdem geworden.
Glücklicherweise habe ich einen anderen Ali Shan aus Taiwan, der mich tröstet, dass der Ali aus dem Berliner Teesalon nun leer ist. Mein Liebster liebt diesen Tee auch sehr, sodass wir irgendwann entweder thirsty besuchen müssen, oder sie uns über den Postweg mit neuem Tee versorgen muss.

Die rote Packung ist ein Tie Guan Yin, relativ günstig, nicht besonders, aber ein ganz guter Frühstückstee und zum "nebenbei" trinken. Selbiges gilt für den Ever Spring Jade Oolong von dem teehaus.cöln, er hat eine viel bessere Qualität (mehr Aufgüsse), aber der Geschmack ist nicht umwerfend.
Beide Tees schmecken, aber ich war jetzt froh, dass ich sie vernichtet habe (wobei mein Liebster den Tie Guan Yin sehr gerne mag, gut, dass ich von thirsty noch ein paar kleinere Proben habe).
Die Bilder sind entstanden, während wir versuchen, den GABA Oolong zu vernichten. Wir sind nah dran, weil es ein soooo leckerer Tee ist, aber geschafft haben wir es nicht ganz.
Dieses neue Teetisch-Teelicht habe ich von meinem Bruderherz bekommen– eine schöne neue Bereicherung :)

Herzliche Grüße,
Atessa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen