Donnerstag, 8. Oktober 2015

Cherry Cola, oder das letzte was ich von schwarzem Tee erwartet hätte..

Von Zeit zu Zeit habe ich so meine Online Shopping Exzesse. Ich kaufe dann ziemlich viel Tee auf Einmal, besonders wenn es einen zeitlich begrenzten Rabatt, wie anlässlich des Mondfestivals gibt. Oft kommt dann guter und schlechter Kram an. Manchmal ist da auch seltsamer Stoff dabei. 


In diesem speziellen Fall versuche ich immer zuerst den Tee in einem Gaiwan aufzubrühen, um ihn näher kennenzulernen und eventuell Freundschaft zu schließen.

Es gibt 3 Gründe dafür. Zuerst einmal ist Porzellan geschmacksneutral und beeinflusst nicht den Geschmack meines neuen Tee´s. Zum Zweiten ist es leicht die Menge an Teeblättern zu bestimmen, denn sie wird durch die Form und Größe des Gaiwan vorgegeben. Einfach den Boden leicht bedecken, nicht gehäuft. Und Zuletzt ist es mit meinem Gaiwan leicht, schnelle Aufgüsse zu machen. So kann es nicht passieren, dass ich meinen kostbaren Tee überbrühe.

Aber nun zum Yuchi Hon Yun, den ich letztes Jahr bei Taiwan Teacrafts bestellt hatte. Vom ersten Blick her ist es ein hässliches Blatt, halb offen, manche Blätter sind gebrochen.
Beim ersten Aufguss, kann man auf der Wasseroberfläche die ätherischen Öle tanzen sehen. Die Farbe des Aufgusses ist dunkel Rosé, die Flüssigkeit klar. Dennoch hinterlässt der Tee eine Menge Öl-Rückstande im Gaiwan zurück. 


















Die Nase ist etwas unspezifisch, nicht gerösteter, schwarzer Tee. Wenn ich mich darauf konzentriere, bekomme ich eine weiche Fruchtigkeit mit. 

Auf der Zunge ist es dann klar. Ich schmecke eine unerwartet reiche, aber unwirkliche Kirschnote. Das Ganze ist von einem sehr runden, weichen Schwarztee-Charakter umgeben. Zum ersten Mal hat es sich so unwirklich angefühlt, dass ich meinen Geschmacksnerven nicht trauen wollte. Mit jedem Aufguss wurde der Eindruck komplexer und fruchtiger. Das Geschmackserlebnis ist irgendwie surrealistisch.

Der Abgang ist noch fremder. Schwarze Tee Gewürze mischen sich mit einem an „Hubba Bubba“ erinnernden Nachgeschmack, der von meiner Kehle aufsteigt. Man glaubt es erst, wenn man es probiert hat, aber das ist wie Cherry Cola. Es ist eine seltsame, nichtsdestotrotz angenehme Erfahrung.


Daten:

Tee Genre:             Schwarz Tee
Varietät/Kultivar:     Yuchi Hong Yun 
Terroir:                    Hochland Tee aus Taiwan 
Hersteller:              Taiwan Teacrafts Lot 276
Saison:                   Winter 2013
Gramm:                  4,5
Tool:                       Gaiwan 120ml
Temperatur:            95° Celsius
Aufgüsse:               4 Mal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen