BWT Wasserfilter

Dies könnte ein weiterer Teil meiner "Auf der Suche nach Teewasser" - Reihe sein. Eigentlich die logische Schlussfolgerung.
Ich kann nicht jeden Tag oder jede Woche zu einer Quelle fahren und Wasser zapfen. Das geht zeitlich und logistisch nicht.
Unmengen an Wasser zu lagern hilft auch nicht, da die Erfahrung gezeigt hat, das man Quellwasser so frisch und lebendig wie möglich genießen sollte.
Ich nutze das Quellwasser nur um Tee zu brühen und nicht zum so trinken.




Diejenigen, die mich schon länger lesen, wissen dass ich nicht so zufrieden mit meinem Bitta Filter oder meiner Osmose Filteranlange war. Für zu Hause musste ein anderes System her.
Felix gab mir den Tipp es einmal mit einem Magnesium angereicherndem Wasserfilter zu versuchen. Er nutzt diesen gern und ist zufrieden.

So bin ich also auf die Seite von BWT gestoßen.
Ich habe mir den Wasserfilter Peguin bestellt, dieser kostet 24,99 € und dazu noch 3 Nachfüllkatuschen für 19,99 €.

Die Lieferung ging schnell und unkompliziert aber hier hatte ich auch keine Schwierigkeiten erwartet. Die Inbetriebnahme des Wasser Filters ist einfach und unkompliziert.
Der BWT Wasserfilter ist dem Britta Filter sehr ähnlich. Ein "Auf-Tisch-Filter". Genauso wie ich diesen wollte.
Im Deckel des Filters ist ein Loch so das man nicht alles auseinander nehmen muss um das Wasser einzufüllen. Ich mag das gern aber leider passt der Filter nicht unter meinen Wasserhahn in der Küche. Der Britta passt aber auch nicht richtig runter.
Als erstes fällt mir auf, dass das Wasser sehr schnell durchläuft, wenn ich das mit der Osmose Anlage vergleiche die gefühlte Stunden braucht ist auch das ein richtiger Pluspunkt.

Der Filtertausch ist ein wenig komplizierter. Man öffnet die Filterkatusche und kippt den Inhalt aus und ersetzt diesen durch neues Granulat. Nicht schwer aber etwas komplizierter als einfach eine neue Kartusche zu nehmen.


Nun aber zum wichtigstens, dem Geschmack.
Mega weiches Wasser hinterlässt der BWT Wasserfilter nicht aber es hat Griff und lässt die Tees nicht fade werden. Es gefällt mir besser als das Osmose Wasser, da es den Tee nicht "beschneidet".
Es ist definitiv ein ordentliches Teewasser und lässt mich auch guten Gewissens die teureren Tee verwenden.


Kommentare:

  1. Ich habe mir auch, vor ein paar Monaten den BWT-Tischwasserfilter zu gelegt. Ich hatte vorher einen günstigen von DM und den Britta-Filter. Viele sind vom Britta-Filter ja begeistert. Ich fand, dass das gefilterte Wasser immer einen undefinierbaren Nachgeschmack hinterließ.
    Bisher ist der BWT der beste Tischwasserfilter, den ich probiert habe. Werde deine Teewasser-Suche aber mit Neugier weiterverfolgen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe lange den Britta Filter mit Bambuskohle genutzt. Da ging es mit dem Nachgeschmack. Dennoch war ich nicht zufrieden. Der BWT ist in Ordnung aber ich werd mal schauen was ich sonst noch so finden kann.

      Löschen