Mingjian Jin Xuan Sweet Wood

Heute gibt es mal wieder einen Bericht über einen Tee aus dem Teehaus Köln.

Der Tee hat eine kleine Geschichte und bringt mir Erinnerungen zurück, denn es ist der Tee, den ich mit meinem Liebsten getrunken habe, als ich ihm im Krankenhaus eine Freude machen wollte.
Aber auch danach war es einer unserer liebsten Tees, der Mingjian Jin Xuan Sweet Wood ist ein großartiger Tee für die dunkle Jahreszeit, besonders für den Nachmittag.

Ich finde, dass er vor dem Aufguss trocken ein wenig nach Kaffe riecht, dies verstärkt sich, sobald er in die aufgewärmte Kanne kommt. Es entwickelt sich ein schwerer, leicht zimtiger Duft, angenehm und lecker.

Der erste Aufguss schmeckt nussig, ist dabei sehr weich und samtig, eine Kaffeenote ist nur noch im Duft zu erahnen, auch der Zimt schlägt sich nicht im Geschmack nieder.

Im zweiten Aufguss erreicht die Nussnote auch den Duft, wo vorher die Kaffeenote im Vordergrund war. Der Geschmack ist gleichzeitig süß und herb, aber sehr ausgewogen und angenehm. Jetzt kommen die Röstaromen hinzu und der Geschmack ist außerordentlich vielschichtig.

Auch im dritten Aufguss wird der Geschmack noch tiefer, die Röstaromen treten weiter in den Vordergrund und die Weichheit des Tees tritt zurück. So kann man den Tee gut sechs Aufgüsse lang trinken.

Leider seht ihr auf dem Foto den letzten Rest des Tees, aber ich habe ihn sofort nachbestellt, denn noch ist es nicht an der Zeit für helle Tees.

Herzliche Grüße,
Atessa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen