Dienstag, 23. August 2016

Yu Hua Tee - Grüntee aus Jiangsu/ China

Yuhua Grüntee gehört zu den 8 bekanntesten Tees Chinas. Er wird in einem Zug mit Lungjing oder Bilochun genannt. Ich selbst hatte von diesem Tee vorher noch nichts gehört. In Belgien fragte ich nach, was für ein Tee in der Provinz Jiangsu zu finden ist. Dort führte uns im Mai unsere Reise hin. Yu Hua Tee wurde mir genannt. Um Nanjing soll dieser zu finden sein. Wir waren zwar nur am Flughafen in Nanjing aber den Tee konnte ich dennoch in der gesamten Provinz finden. Yun Wu Tee oder auch Yu Hua Tee wird er genannt.
Das besondere Blatt ist ausschlaggebend für diesen Tee. Die Blätter werden aufwändig zu kleinen Nadeln gerollt.
Ich möchte euch heute 3 verschiedene Yu Hua Tees zeigen, von ganz unterschiedlicher Qualität. Interessant war für mich vor allem auch das verhalten im Wasser, deshalb habe ich einen kleinen Clip zu jedem Tee hinzugefügt:





Yu Hua Tee - Nr 1 kleines Blatt

Dieser Tee stammt von einer kleinen Plantage aus dem Heimatdorf meines Mannes. Oft habe ich im Dorf gehört das es auch hier Tee gäbe und so habe ich meinen Mann gezwungen mit mir auf die Suche nach eben dieser Teeplantage zu gehen. Das Glück war uns hold und wir trafen den Teemeister persönlich.
Nach mehreren verschiedenen Tees aus seiner Arbeit, ging er in ein Hinterzimmer und holte seinen persönlichen Tee hervor und gab mir davon ein bisschen als Geschenk mit.



Er sammelte diese Blätter aus der jeweiligen Teeernte und zwar nur die ganz jungen Spitzen und verarbeitete sie zu seinem eigenen Tee. Wirklich klein und fein wirkt der Tee ohne Äste oder sonstiges Geschnipsel. Einfach schön anzusehen.

Der Tee ist sehr bitter, das ist auch kein Wunder den die er besteht nur aus Blättern, ganz jungen zwar, dem Creme de la Creme aber eben nur aus Blättern. Für eine süße wird jedoch auch Stil oder Beiwerk benötigt. Das kann man bei den anderen beiden Tees eher finden.
Im Video seht Ihr sehr gut, wie die Blätter sofort zu Boden sinken, wahrscheinlich ist noch ein Wasseranteil in den Blättern enthalten der diese schwer macht.

Der Tee ist trinkbar wenn das Wasser nicht zu heiß ist, jedoch mag ohne süße aber mit einem interessanten Aroma. Ein guter Tee ist es allemal.

  video


Yu Hua Tee - Nr. 2 mittleres Blatt

Ca. 1,5 Std. vom Heimatort meines Mannes stammt dieser Tee. Aus den Yantai Bergen, dort findet man Tee an jeder Ecke, überall wachsen Teebäume und ich war im Paradies.
Die Blätter sind größer und sind, im Gegensatz zu Tee Nr. 1, auch mit ein bisschen Stil gepflückt worden. Der Tee ist viel sanfter und angenehmer. Er versetzt mich sofort wieder an den Ort der Pflückung. An die wunderschöne Plantage mit den Wildkirschen. Der Tee ist eindeutig der Gewinner der 3 Tees. Schön verarbeitet und mit Liebe zubereitet. Folgt mir doch noch einmal in die Berge und klickt hier.

Im Video könnt Ihr schön sehen wie die Blätter langsamer zu Boden sinken und sich langsam entfalten.


video


Yu Hua Tee - Nr. 3

Ich wollte noch einen "echten" Yu Hua Tee haben und dieser soll nur aus Nanjing kommen. Da wir aber nicht in die Stadt kamen, zumindest nicht zum Shoppen, musste ich mich mit dem Flughafen begnügen.
Schon beim öffnen der Packung habe ich diesen billigen Grüntee Geruch in der Nase, den man beim Teehändler um die Ecke findet. Es stinkt nach Tierhandlung und feuchtem Hasengras? Keine Ahnung aber das hier ist kein schön verarbeiteter Tee. Wirklich Nadeln kann ich in den Blättern auch nicht erkennen. Allein das schlecht verarbeitete Blatt zeigt mir das ich den Tee nicht trinken möchte und meine Nase sagt es mir auch aber was wäre ich für ein Blogger wenn ich nicht auch diesen tee gekostet hätte.
Obwohl an den Blättern etwas vom Stiel hängt kann ich keine Süße oder Raffinesse in dem Tee finden. Er schmeckt einfach bitter, stark, eklig. Ich habe einen Schluck probiert und den Rest weg gekippt.
Definitiv nicht trinkbar!


video 

Fazit:
Nur weil ein Tee, wie in diesem Beispiel, den selben Namen trägt, sagt das noch lange nichts über seine Qualität aus. Bestellen im Internet wird deshalb immer schwieriger für mich.
Gerade bei Grüntees, die ich selten trinke, weil mir hier die Komplexität im Tee fehlt.
Das beste ist diesem im Laden zu probieren aber leider haben nur wenig hierzulande wirklich Ahnung von guten Tees und der Teelanden um die Ecke ist oft kein Anlaufpunkt für jemanden der nach Qualität sucht.
Alles in allem hatte ich bei dieser Reise mehr Glück als beim letzten mal, den das habe ich keine guten Tees mit bringen können.

Noch eine wichtige Sache, bei den ersten beiden Tees handelt es sich um Gartenreinen Tee. D.h. dieser Tee ist nicht gemischt sondern stammt von einer Plantage und einem Teebauern. Beim letzten Tee weiß ich das nicht. 
Diese Tees sind stark vom Wetter und der Witterung abhängig aber eben das ist das spannende, jede Ernte bringt seine eigenheiten mit die es zu entdecken gilt.
Das liebe ich am Tee, alles ist in Veränderung und nichts bleibt stehen, eben wie das Leben an sich...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen