Jahresrückblick 2016 – Atessa

Was für ein Jahr! Gerade die zweite Hälfte war unheimlich turbulent und aufregend. Ich bin umgezogen, habe eine neue Tee-Ecke, einen neuen Alltagsrhythmus und ich muss ich immer noch ein wenig da hinein finden. Seit Oktober bin ich kaum mehr zum Tee gekommen, maximal am Wochenende, den Umzugsmonat eigentlich gar nicht und derzeit muss ich viele Bilder für eine Ausstellung malen. Teetrinken? Fehlanzeige. Die Ruheinseln fehlen mir sehr, aber ich weiß, dass es spätestens im März wieder besser wird. Gerade trinke ich Tee, während ich diesen Post schreibe.
Und ich weiß, dass ich mich eigentlich ganz auf den Tee konzentrieren sollte...
Aber daran werde ich wieder arbeiten :)


Tee 2016
Oh, schwierig. Ich habe ja eine Schwäche für GABA-Oolong (vgl. hierhier und hier), den habe ich auch das ganze Jahr trinken können. Immer. Mein Tee für den ganzen Tag und jede Gelegenheit. Und ich glaube, bei Yemin müsste sogar besteller Nachschub bereit liegen (den muss ich dringend holen...). Aber ist deshalb der GABA mein "Tee 2016"? Schwierig.
Lecker finde ich auch nach wie vor den ganz dunklen Tie Guan Yin, den ich von Yemin bekam. Die Monsterpackung ist (glücklicherweise!!) immer noch nicht ganz geleert und zum Glück verliert er nicht an Aroma. Also definitiv ein Favorit.
Überrascht hat mich auch der Li Shan Old Style, derzeit meine erste Wahl, wenn ich mal wieder den Weg an den Teetisch finde...
Ich glaube, diese drei haben mein Teejahr sehr geprägt. Aber ich muss ganz ehrlich gestehen: Durch die vielen Wochen der Abstinenz habe ich ein bisschen den Überblick über meine Teevorräte verloren. Es muss definitiv eine neue Ordnung in meine Tees. Das werde ich angehen, sobald ich Semesterferien habe. Und spätestens dann nehme ich euch auch mit und zeige euch meine neue Tee-Ecke. Aber wer mag, kann auf Instagram schon einmal ein paar kleine Einblicke erhaschen ;)
Liebster Teegast
Hmmm. Zu Gast war eigentlich fast nur der Liebste. In der Jahresmitte hatte ich auch ein paar Mal meinen lieben Bruder zu Gast. Zweimal zumindest und das eine Mal war mit einem sehr interessanten, bewegenden und für ihn und mich sehr wichtigen Gespräch verknüpft.
Das war sehr schön =)
Ansonsten war ich hauptsächlich allein am Teetisch, oft um die Mittagszeit herum.
Beste Tee-Erfahrung
Das Tee-Wochenende im März ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Aber lustig fand ich auch das Treffen bei Yemin, zu dem meine Mama und mein Bruder mich begleitet haben. Familienzeit ist immer schön =)
Tee-Erkenntnisse
"Scheue nicht, einen Tee öfter zu probieren, auch wenn er dir nicht sofort zusagt. Vielleicht entfaltet er seinen Geschmack erst, wenn ihr euch besser kennengelernt habt. Und dann überrascht er dich."

In diesem Sinne: Auf ein spannendes, lehrreiches und wunderschönes neues Tee-Jahr!
Herzlichst,
Atessa

Kommentare:

  1. Solch einen Tee hätte ich jetzt auch gerne. :-)
    Beste Grüße
    Kevin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, schöner Beitrag, schöne Bilder, interessante Teeerkennniss. Ja, viele Tees zeigen verschiedene Gesichter, je nach Ummstand des Gießens. Die Methode ist manchmal verschieden und es gibt überaschende Ergebnisse...

    AntwortenLöschen