Donnerstag, 20. April 2017

Tieguanyin versus Dongding

Spontane Beiträge sind oft die Besten. Deshalb heute die beiden Tees, um die sich alles in der letzten Zeit dreht, wenn ich an klassische gerollte Oolongs denke…



Allerdings ist es kein direkter Vergleich, weil sie doch so unterschiedlich angelegt sind, dass sich das von selbst ausschließt. Es geht eher um den Geschmacksbereich, der mir zusagt und dass ich beide einmal direkt nebeneinander genießen konnte. Denn einzeln, ob in Ton oder Porzellan waren beide schon zu Gast an meinem Teetisch.
Links der Tieguanyin von Nannuoshan seit 1993 gelagert, deshalb ein ganz anderes Thema als rechts Dongding „Old Styl“ von Chentee.
Einzeln betrachtet, finde ich beide schön und sie haben sich als Oolongs im oberen Mittelfeld sehr gut behauptet.

Direkt nebeneinander in einem Porzelangaiwan zu 45ml je 2g mit heißem Wasser gegossen. Ziehzeiten bei 30s, 30s, 60s, 90s, 120s …



Als trockenes Blatt scheint der TGY etwas voluminöser, aber beide haben ähnliches Aussehen und duften dezent.  Erhitzt im warmen Gaiwan zeigen sich schon erste Aromen, die sich dann beständig durch alle Aufgüsse ziehen. Darin zeigt sich mir Qualität, denn es gibt keine abrupten Veränderungen und unangenehme Düfte.



Der Aufguss des DD ist zuerst deutlich heller, so dass ich mich entschlossen habe ihn immer zuerst zu schlürfen.

Ja, dass sind typische Dongdingaromen, helle fruchtige Noten, dieses Osmantus und insgesamt, was ich erwarte.  Der TGY ist natürlich dunkler im Aroma aber eben nicht wirklich mit starken „Lagerungsaromen“, wie ich es bei anderen schon erleben konnte. Er ist immer noch frisch und ich erkenne trockene Früchte wie Pflaumen oder Datteln…



Die feuchten Blätter beim DD sind dunkelgrün mit braunen Flecken und Rändern. Ich sehe einzelne Blätter und ganz wenig Stiele und einige Beschädigungen an den Blättern selbst. Beim TGY sind die Blätter schon etwas mürber und oft zerrissen.  Die Farbe ist dunkler aber es ist noch grün zu erkennen.



Insgesamt gefallen mir beide Tees auf ihre Art sehr gut und ich nehme sie mir schon etwas als momentane Eckwerte für zukünftige Vergleiche mit heran.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen