Dienstag, 8. November 2016

Camelia Taliensis - Weißer Tee aus Knospen

Wenn ich keine Ahnung von einem Tee habe, dann halte ich mich zurück und informiere mich. Als ich ein Probenpaket erhielt und einen weißen Tee aus Yunnan darin fand, war ich verwundert. Die Blätter wirkten so anders, genauer genommen kann man hier eigentlich nicht von Blättern sprechen.
Das Kultivar dieses Tees ist die Camelia Taliensis und es sind eher Knospen, sehr weiße Knospen. In einem ersten Aufguss nach Anleitung erhielt ich einen frischen, angenehmen aber viel zu leichten Tee ohne wirklichen Teegeschmack. Zitrone und Sandelholz konnte ich durchaus, wie auf der Packung angegeben, nachvollziehen.


Den Tee musste ich einmal nach Belgien mitnehmen. Meine Internet Recherchen brachten mich hier nicht sehr weit.
Ich fahre oft zu Mei Lan nach Antwerpen, den wenn jemand weiß was für ein Tee das ist, dann Sie.



Irgendetwas stimmte nicht mit den Blättern fand sie, viel zu weiß, viel zu wenig Geschmack und gar kein Teegeschmack enthalten. Ist das wirklich ein Tee?
Sie machte einige Bilder und schickte sie durch halb China um zu fragen ob jemand nur annähernd so etwas gesehen hatte. In Yunnan wurde Sie dann fündig.
Gleichzeitig kramte Sie in einer Ihrer Teekisten und holte den selben Tee hervor, den Sie vor einiger Zeit von einem befreundeten Bauern erhalten hatte.
Schon beim öffnen der Tüte kann man den Unterschied riechen, Pu Erh Tee. Hier haben wir ebenfalls einen weißen Tee, Sonnen-getrocknet aber die Knospen sind wesentlich gelber und geben den typischen Pu Erh Duft ab.
Viel Aromatischer im Duft und im Geschmack..


Die Knospen dieses Tees stammen von sehr alten Pu Erh Bäumen, es sind die Knospen, die neue Triebe werden sollen. Zum Schutz der alten Bäume ist das sammeln dieser eigentlich nicht mehr gestattet.



Im Gegensatz zum ersten Tee schmeckt dieser neue nach Tee, erinnern tut er leicht an Pu Erh Tee. Er ist nicht sehr stark aber angenehm. Sicher wird es nicht mein Lieblingstee aber er ist durchaus eine Empfehlung Wert um das eigene Spektrum zu erweitern.

Da beides Teeproben waren kann ich euch zu den Preisen leider nichts sagen. Ich bedanke mich bei beiden für die tolle Erfahrung und freue mich neues zu entdecken.
Die Welt des Tees ist doch wirklich vielfältig und ich kenne noch viel zu wenig.


Kommentare:

  1. Der Preis in einem Berliner Teeladen ist 7€ für 50 g. Ich hatte ihn dort letztes Jahr gekauft und gerade ganz hinten aus meinem "Lager" geholt. Aber mein Fall scheint es nicht zu sein, weil die Tüte noch fast gefüllt ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Tee ist spannend weil er so anders ist als normalerweise. Dennoch wird es auch nicht mein Lieblingstee

      Löschen
    2. Hab ihn grad noch mal probiert. Er ist sehr schön leicht, hat etwas wie ein gelber Tee und ist auch für mich mal was Außergewöhnliches. Ich hatte ihn nach Anweisung mit 80 Grad Wassertemp. gegossen. Hab jetzt immer noch son leichtes Prickeln auf der Zungenspitze und weiß aber nicht ob das ein gutes Zeichen ist...

      Löschen