Tee in der Schwangerschaft - Teil 3


Auf in die Zielgeraden, der letzte Teil der Schwangerschaft hat begonnen.

Was hat sich verändert? Eigentlich nicht viel. Ich kann nicht alles essen und besinne mich Zusehens auf die alte Hausmannskost. Linsen, Erbsensuppe, alles vegetarisch. 

Jeden Morgen trinke ich einen frisch zubereiteten Smoothy mit viel Obst und Gemüse und Chia-Samen und einen Hauch Kokosöl.

Ich bilde mir ein, dass das meiner Verdauung, die ja in der Schwangerschaft beeinträchtigt sein soll, hilft und mich fit in den Tag lässt. 

Dem Hausherren verkaufe ich das immer als Nahrung für sein Kind, damit es gesund bleibt.

Generell neige ich eher dazu frische Sachen anstatt gekochte und fettige Sachen zu essen. (jaja Schokolade wird auch vernichtet)



Was macht aber der Tee?

Als Teeholiker, bekennender, trinke ich weiterhin morgens meine Kanne oder auch mal eine 2te Kanne Tee (Gong Fu Cha Minikanne), genüsslich. Allerdings merke ich schneller als zuvor wenn es genug ist.

Tagsüber trinke ich dann nur noch Wasser und keinen weiteren Tee mehr. Das Bedürfnis dazu habe ich gar nicht. Ab und an verirrt sich noch ein Matcha Soda auf meinen Schreibtisch aber das ist eher selten geworden, auch den Arbeits-Grüntee gibt es nicht mehr. Weil ich muss?

Nein einfach weil ich kein verlangen danach habe. Ich muss mich ja zu nichts zwingen, man soll ja auch aufhören zu essen wenn man satt ist oder?
Am Wochenende, wenn die Zeit da ist, dann kommt schonmal eine oder zwei Kannen mehr dazu.

Foto: Marcus Bohlander

Was verändert sich noch?

Das getummel in meinem Bauch wird stärker.

Wir wissen schon, dass Dropsi und der Zahnarzt keine Freunde werden. Sobald ich zum Zahnarzt muss und dieser den Bohrer anschaltet werde ich getreten, mehr als sonst. Sobald dieser den Bohrer oder ähnliches wieder ausmacht, ist Ruhe. 

Süß das kleine, da sind wir uns schon mal einig.

Morgens wenn ich aufwache und das kleine Grüße, geht das gestrampel los, als wenn es auf meine Stimme reagiert und auch Papa ist angesagt. 

Wir freuen uns sehr und die Umbau arbeiten gehen voran, mal sehen was bei der Produktion des neuen Teemeisterchens noch so alles passiert.

Das kleine ist jedenfalls gesund und sehr sehr munter, das muss es schon vom Vater haben, der keine Sekunde still sitzen kann und immer darauf bedacht ist, es uns so schön wie möglich zu machen. Er ist eine große Hilfe, auch wenn er viel arbeitet, liest er uns, unsere Wünsche von den Augen ab.



Viele raten von zu viel Teekonsum ab aber ich denke mir weiterhin, das mein Körper schon genau weiß was er braucht. Bei Bluttest sind meine Werte Top und das trotz vegetarischer Ernährung

Teil 1 der Serie: Tee in der Schwangerschaft

Teil 2 der Serie: Tee in der Schwangerschaft 

1 Kommentar:

  1. ;) schöner Blog...
    vlt könnte der Woman Vital Tee etwas für dich sein...
    hier ist ein Link dazu
    http://beautiful-way-of-life.blogspot.de/2014/04/meine-kleineaber-feine-teesammlung.html
    lg

    AntwortenLöschen