Dienstag, 27. Juni 2017

Unliebsamen Tee retten – Selbst aromatisieren

Manchmal hat man Pech: Der Tee, den man im Laden verkostet hat, schmeckt zu Hause nicht mehr, er gelingt nicht richtig, wandert in eine Ecke, wird vergessen – die Qualität wird nicht besser. Oder man bekommt einen Tee geschenkt, lieb gemeint, aber schmecken tut der Tee nicht, er wandert ebenfalls in eine Ecke und wartet dort auf sein Ende.

Was also tun? Die liebe Yemin hat letztens einen Beitrag über das Auffrischen von Tee geschrieben, einer Möglichkeit. Wegwerfen wäre noch eine Option...aber halt warte! Wie wäre es, wenn du versuchst doch noch irgendetwas aus dem Tee herauszuholen? Etwas, das vielleicht nicht ganz "gongfucha" ist, aber in den konventionelleren Teegeschäften gang und gäbe ist?

Ich habe mich an meine Teeanfänge erinnert: Grüntee mit Lemongras, Grüntee mit Beeren drin, Karamellstücken, Minze...

Und dann ging´s ans Experimentieren, vorzugsweise in meinem Teamaker von Amapodo, die kleine Tonkanne oben auf dem Bild ist nur symbolisch dort zu sehen, man sollte aus Ton keine aromatisierten Tees trinken.

Meine Experimente waren folgende:

Grüntee
+ Lemongras
+ Kandis (Zucker macht alles besser...)
+ Gojibeeren
+ Kokosraspel
+ frischer Thymian

Schwarztee
+ Minze (mhmmmmm!)
+ Vanille (lecker kakaoig)
+ Amaretto (für den gemütlichen Abend ;) )
+ Kokosraspel

Oolong
+ Vanille
+ Zimtstangenstücke

Das sind so die Experimente, die mir am besten geschmeckt haben =) Genaue Mengenangaben kann ich nicht geben, da ich immer nach Gefühl/ Geschmack gearbeitet habe.

Also, nicht Wegwerfen sondern fröhlich experimentieren ;) Und wenn alles nicht klappt, kann man die Mischung noch auf das Räucherstövchen werfen und hat einen wunderbaren Raumduft.

Herzliche Grüße,
Atessa


1 Kommentar:

  1. Mh, überlege die ganze Zeit, ob ich dazu was schreibe. Ich respektiere deine Versuche und warum du keinen Tee, sei er noch so schlecht, wegwerfen möchtest. Tees, die ich meist wegwerfe habe Probleme. Also zum Beispiel ein Oolong, bei dem mir unwohl war bis hin zu Kopfschmerzen. Oder Puerh, die dermaßen verschimmelter Keller waren... da ist dann auch mit Aroma nichts mehr zu retten. Wenn ich an schwache Tees denke, die etwas ausgezogen sind, dann könnte Aroma natürlich helfen. Aber momentan liegen Tees bei mir eher, weil ich nicht alles schaffe als dass ich Pech beim Kaufen hatte. Also weiter so und vieleicht demnächst doch etwas die Zutatenmengen im Auge haben, damit wir umfassend informiert werden :-)

    AntwortenLöschen