Kleine Teekanne - New China Road


Wenn ich alleine Tee trinke und dabei zur Probe einen starken Aufguss möchte, um über kurze Ziehzeiten einen längeren Verlauf des Tees zu beobachten, benötige ich eine kleine Teekanne. Ich  bevorzuge eine 45 ml Kanne, damit ich nicht zu viel Tee trinken muss, wegen der anregenden Wirkung Desselben. Und so bin ich immer auf der Suche nach schönen kleinen Kannen für die verschiedenen Teesorten.


Neulich überraschte uns Yemin mit einem Video von einem neuen Kooperationspartner, der ihr sehr schöne kleine Teekannen zuschickte:


Eine davon wurde mir weitergereicht, so dass ich sie nun auch selbst probieren kann.
Diese Kanne ist genau meine gesuchte Größe und innen glasiert, was den Vorteil hat, dass ich sie für verschiedene Teesorten ohne gegenseitige Beeinflussung benutzen kann.
Von außen ist die Glasur mit vielen kleinen Rissen durchzogen, die sich mit der Zeit dann dunkel verfärben werden, wodurch die Kanne zukünftig ihre „Reife“ erhalten wird.


Ich habe ein kleines Set zusammengestellt und mich für einen gerade frisch erworbenen Yashi Xiang Phoenix Mountain Dancong von Nannuoshan entschieden, der mir leicht gegossen schon sehr gut gefiel, den ich nun auch einmal etwas dicker probieren wollte.
Nach dem Vorwärmen der Kanne hatte ich schon einmal einen guten ersten Einruck vom warmen Geruch dieses Tees.
Beim Abgießen des Spülwassers merkte ich schon, dass diese Kanne, durch ihre Tüllenform bedingt, etwas Zeit braucht, um geleert zu werden. Da kann ich mich bei den ersten Aufgüssen gleich darauf einrichten.


Der erste Aufguss dann mit heißen Wasser, gleich wieder abgegossen, ergibt schon einen gut schmeckenden Aufguss. Die Zeit , die die Kanne abgießt, reicht für die ersten Aufgüsse als Ziehzeit schon aus.


Da die Kanne von ihrer Form her sehr gut zu meinem Krug passt, kann ich sie in diesem abstellen und sie läuft dann von ganz alleine leer.
Das ist praktisch, weil der Henkel für meine großen Finger doch recht klein ist und ich Mühe habe, sie längere Zeit zu halten und dabei den Deckel nicht zu vergessen.


So kann ich mehrere Aufgüsse genießen, den Tee beobachten, der mir sehr gut gefällt und mich an diesem neuen Kannen-Schätzchen erfreuen.
Ich finde sie sehr interessant und habe mich so langsam an ihre spezielle Art zu gießen gewöhnen können. Sie passt sehr gut in meinen “Kleine – Kannen – Zoo“, wo jede Kanne ihre speziellen Aufgaben hat, also ihre speziellen Teesorten bevorzugt.


Und so hatte ich wieder einen schönen Vormittag im Garten beim Tee...

https://www.newchinaroad.com/?tracking=5eAq0Gg6Fg

Kommentare

Beliebte Posts