Donnerstag, 2. April 2015

Dong Pian VS Dong Pian


Alle Jahre wieder oder auch Jährlich grüßt das Murmeltier.
Es ist Dong Pian Zeit, das Winterblatt landet wieder in meiner Kanne, frisch aus Taiwan eingetroffen. Letztes Jahr hatte ich diesen auch bestellt aber die 2014 Ernte gefiel mir nicht und so hatte ich noch eine Packung übrig und kann für euch heute einmal direkt vergleichen und kosten.




2013 Ernte geht es hier entlang


Milde Süße, Weichheit und sein sanfter Charakter, das zeichnet für mich einen tolles Winterblatt aus. Meine Lieblingsernte!

Diese vergleiche ich heute einmal und lasse euch daran teilhaben. Jedes Jahr schmeckt der Tee anders, viel hängt von den Wetterbedingungen im Land abwie eine Ernte ausfällt. Dieses Jahr scheint ganz gut gewesen zu sein denn ich mag den Tee wirklich gern.




Die Blätter unterscheiden sich kaum, der 2015er Tee ist etwas dunkler.
Öffnet man die Packung duften beide fein und blumig, der 2015er ist auch im Duft dunkler und etwas vollmundiger.

1. Aufguss:
Auf dem Bild sieht man sehr deutlich das der Tee aus 2015 dunkler und goldener in der Farbe ist.
Der Duft ist klar und fein, während man den 2014er kaum wahrnimmt.

2. Aufguss:

Auch in diesem Bild sieht man die schöne goldene Farbe des 2015er Tees. Der 2014er Tee schmeckt süß und etwas brotig während der 2015 ebenfalls süß aber auch elegant weich auf der Zunge ist. Viel vollmundiger:

3. Aufguss:

Jetzt entfaltet sich der 2014er erst und wird angenehm. Der 2015 schmeckt leicht nach einem süßen Pfirsisch aber nur leicht und man muss in sich hineinhorchen und diesen Geschmack greifen zu können. Ob ich diesen bei der nächsten Zubereitung besser packen kann, besser Zubereiten um diese kleine Nuance zu vergrößern?


Beide Tees sind gut und doch mag ich den diesjährigen lieber, allein wegen dieser kleinen Pfirsisch Nuance, die kaum greifbar und doch da ist.

Kommentare:

  1. Hallo, hab diesen Beitrag gerade erst gesehen. Ich hatte auch gerade eine Probe Dong pian vermutlich frisch. Aber ich frage mich in wiefern der 2014er bei dir "schlechter"wegkommt, einfach, weil er schon etwas liegt. Oder hast du noch die Erinnerung vom letzten Jahr?
    Also insgesammt sind das schon schöne Tees.

    Gruß Krabbenhueter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der 2014 war nicht schlecht aber er ist schneller bitter geworden und hat weniger dieses gewisse etwas. Das ist schwer zu beschreiben.
      Man merkt es vor allem wenn man den Tee direkt vergleicht.
      Spannend ist vor allem auch wie unterschiedlich ein Tee in der Ernte ausfallen kann.

      Löschen
  2. Vorhin hatte ich eine Alishan Winterstücke. Der ist zwar etwas dunkler von der Verarbeitung. Und doch hat er auch etwas typisches...
    Und damit ist es deutlich, dass es zu dieser Erntezeit eben etwas ganz spezielles gibt.
    Natürlich ist das in jedem Jahr anders. Und es ist interessant, wenn es durch deinen Vergleich so deutlich wird.
    Mir gefällt das auch, mal zwei Tees direkt nebeneinander zu testen. Ich hatte das erst letztens mit Weißtees, also gelagert 2003 gegen 2007 und 1. Grad gegen 2. Grad usw...

    AntwortenLöschen